News

Eine Online-Diskussion über die Rettungsaktion des polnischen Generalkonsuls in Istanbul Wojciech Rychlewicz. Sie erblickte das Licht der Öffentlichkeit erst nach 80 Jahren.

Der Engel aus Istanbul | Online-Gespräch mit Eldad Beck | Mittwoch, 16.12.2020 | Anmeldung: https://bit.ly/3482Fjc

Erst nach 80 Jahren, am 11.12.2020, erblickte die Rettungsaktion des polnischen Generalkonsuls in Istanbul Wojciech Rychlewicz das Licht der Öffentlichkeit. Rychlewicz stellte ofizielle Dokumente mit falschen Angaben aus, welche bezeugten, dass ihre Besitzer nichtjüdische, christliche Wurzeln hatten. Ca. 5000 Menschen aus Polen, größtenteils Juden, konnten auf diesem Wege über die im Zweiten Weltkrieg neutrale Türkei in den Nahen Osten fliehen.

Wir sprechen mit Anna Whitty, der Enkelin von Wojciech Rychlewicz, Monika Maniewska, welche als Leiterin des Archivs am Pilecki-Institut Warschau an vielen wissenschaftlichen Studien über diplomatische Rettungsaktionen im Zweiten Weltkrieg mitgewirkt hat und mit Eldad Beck, ein Journalist der israelischen Tageszeitung Israel Hayom und Autor des zuletzt veröffentlichten Artikels „The Angel from Istanbul“. Moderiert wird das Gespräch von Hanna Radziejowska, der Direktorin des Pilecki-Institut Berlins.

Im Fokus des Gesprächs wird der Verlauf der Rettungsaktion von Rychlewicz stehen, aber auch der aufwendige Rechercheprozess hinter dem Artikel soll nicht zu kurz kommen. Denn die Entstehungsgeschichte des Artikels hat es in sich. Jahrelang ließ Dr Robert Meth, ein jüdischer Aktivist und Community-Organizer aus Los Angeles, die Frage nicht los, wem denn eigentlich seine Mutter, sein Opa und Verwandte zu verdanken hatten, dass sie den Zweiten Weltkrieg überleben konnten. Die Antwort fand er schließlich in den Memoiren seiner Mutter.

Ein Gespräch über Geschichte, den Wert von investigativem Journalismus und eine vorsichtige Prognose, wie viele ähnliche weiße Flecken es möglicherweise noch zu entdecken gibt.

See also