News

Wie können neu entdeckte Fotos unseren historischen Kenntnisstand bereichern? Welche Wissenslücken können sie füllen? Wo lassen sich auch heute noch, neben Archiven, neue Quellen für die historische Forschung entdecken?

19.11.2020, 19.00 | Zoom Webinar | Online-Vortrag | Svea Hammerle und Rafał Ruciński

Sprachen: Deutsch und Polnisch

Hier kann man sich registrieren: https://zoom.us/webinar/register/WN_NSBXJpa6SIuSUW4jHk6XLg

Wie können neu entdeckte Fotos unseren historischen Kenntnisstand bereichern? Welche Wissenslücken können sie füllen? Wo lassen sich auch heute noch, neben Archiven, neue Quellen für die historische Forschung entdecken? Bei unserem nächsten "Festung Archiv" Seminar wird Svea Hammerle tiefe Einblicke in ihre geschichtswissenschaftliche Arbeit mit historischen Bildern gewähren.

Unser zweiter Gast Rafał Ruciński hingegen wird seine Analyse eines Fotoalbums vortragen. Es stammt von Hege Buttenhoff, welcher vor dem Krieg geboren wurde. Dabei soll auch auf den Alltag der deutschen Minderheit im Vorkriegspolen und der Jugend im nationalsozialistischen Deutschland eingegangen werden. Zusammen mit einigen anderen Dokumenten wurde uns Hege Buttenhoffs Fotoalbum von seiner Familie zur Verfügung gestellt.

Sprecher*innen:

Svea Hammerle beschäftigt sich mit der Analyse von Fotomaterial, welches den deutschen Überfall auf Polen im September-Oktober 1939 dokumentiert. Für die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz erarbeitete sie eine Online-Ausstellung (https://onlinesammlungen.ghwk.de/seeliger/) aus dem fotografischen Nachlass des Wehrmachtsoffiziers Kurt Seeliger, den sein Enkel der Gedenkstätte überlassen hatte.

Durch einen öffentlichen Aufruf sammelte sie anschließend Fotografien, Tagebüchern und Briefe deutscher Soldaten, die am Überfall auf Polen 1939 teilgenommen hatten. Die Materialien wurden der Gedenkstätte von Privatpersonen zur Verfügung gestellt. Daraus entstand die zweite Online-Ausstellung "Stumme Zeugnisse 1939: der deutsche Überfall auf Polen in Bildern und Dokumenten". (https://onlinesammlungen.ghwk.de/stummezeugnisse/).

Rafał Ruciński – Historiker, spezialisiert auf Militärgeschichte und auf die Rekonstruktion individueller Biographien. Absolvent der Mickiewicz-Universität in Poznań. Aktuell führt er umfangreiche Archivrecherchen und ist Mitarbeiter der Bildungsabteilung des Pilecki-Instituts in Berlin.

See also