News

Ab jetzt beim Pilecki-Institut: Online-Workshops für Schüler*innen!

20.01.2021

Die Workshops dauern in der Regel ca. 90 Minuten und die Teilnahme an ihnen ist für deutsche Schulen – d.h. auch Berufsschulen, VHS usw. - kostenlos.

Liebe Lehrer*innen und Schüler*innen, auch uns macht der gestern bis zum 14. Februar verlängerte Lockdown zu schaffen, aber wir haben eine tolle Idee, wie man diesen Lockdown gemeinsam produktiv verbringen kann: Unsere Online-Workshops!

„Eine tolle Alternative zum Distanzlernen – es wäre schön, wenn sich andere freie Bildungsinstitutionen und Museen an Ihnen ein Beispiel nehmen“, so die Einschätzung eines begeisterten Lehrers, der sich selber ein Bild von dem Workshop für Schülergruppen machen wollte. Viele ähnlich enthusiastisch gestimmte Kommentare folgten, einen Teil davon haben wir unten veröffentlicht.

Angesichts der gestern verlautbarten Verlängerung des Lockdowns weiß die heutige B.Z. Folgendes zu berichten: „Lockdown wird zum Loooongdown! RIESEN-KRACH!“. Vielen Lehrer*innen und Schüler*innen geht es ähnlich. Die Schulen bleiben geschlossen, dem Distanzlernen haften etliche Strapazen und Komplikationen an und jetzt wurde auch noch beschlossen, dass es mindestens bis zum 14.Februar noch so weitergeht.

Das Pilecki-Institut Berlin hat sich deswegen ein besonderes Angebot für Schülergruppen ausgedacht: Online-Workshops über den „Widerstand gegen die NS-Verbrechen. Berichte von Witold Pilecki aus dem KZ Auschwitz“.

Worum geht es konkret?

Die Workshops dauern in der Regel ca. 90 Minuten und die Teilnahme an ihnen ist für deutsche Schulen – d.h. auch Berufsschulen, VHS usw. - kostenlos. Diese Woche gehts bereits los und es war uns eine große Freude, die Schüler*innen und Lehrer*innen der ersten zwei Schulen, die unser Angebot in Anspruch genommen haben, kennenzulernen: die Aristoteles-Gesamtschule Bernau (Brandenburg) und das Meranier-Gymnasium Lichtenfels (Bayern).

Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass alle Termine für Januar bereits verbucht sind, im Februar sind aber noch einige Termine frei. In jedem Falle gilt das „first come, first served“ Prinzip. Anmelden kann man sich per E-Mail: bildung@pileckiinstitut.de. Sollten Sie noch Fragen, Anmerkungen oder Zwifel haben, zögern Sie nicht, uns zu schreiben – wir sind immer gerne für Sie da!

Und natürlich möchten wir Ihnen auch die ersten Rückmeldungen von Schüler*innen, die wir bislang erhalten haben, nicht vorenthalten:

➡️ Ich habe viele tolle Sachen gelernt und wie das damals war.

➡️ Ich habe mitgenommen, dass die Menschen in den Lagern unter hoher Qual litten.

➡️ Ich habe mitgenommen, dass die Menschen niemals aufgegeben haben, gegen Nazi-Deutschland zu kämpfen.

➡️ Ich fand es sehr interessant und ich finde, dass alle Menschen über dieses Thema unterrichtet werden sollten.

➡️ Das was mich heute am meisten mitgenommen hat, ist die Geschichte von Pileckis Leben. Es ist grauenvoll zu hören, dass er, trotz seinen heldenhaften Taten, sein Tot von seinen eigenen Landsleuten stammt und sie sogar seine Taten vertuschen wollten.

➡️ Mich erschüttert die Tatsache, dass Menschen die sich für das Land eingesetzt haben, hingerichtet wurden. Ich bewundere Pileckis Mission.

See also