News

Meinen Freunden, den Juden - Gedenkkonzert anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des KZ Auschwitz

24.01.2020

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des KZ Auschwitz veranstaltet das Pilecki-Institut ein Gedenkkonzert, dessen Titel an den unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenen avantgardistischen Collagenzyklus von Władysław Strzemiński anknüpft.

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des KZ Auschwitz veranstaltet das Pilecki-Institut ein Gedenkkonzert, dessen Titel an den unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenen avantgardistischen Collagenzyklus von Władysław Strzemiński anknüpft.

 

Das Konzert findet am Ort der Ausstellung „Der Freiwillige. Witold Pilecki und die Unterwanderung von Auschwitz” statt.
Die Musik wird vor dem Hintergrund authentischer Ausstellungsstücke aus dem Museum Auschwitz-Birkenau, die einen Teil der Exposition bilden, ertönen. Die Musiker erweitern den Klang akustischer Instrumente durch Modifizierungen und elektronische Töne, indem sie sich auf Klangfarbe und -energie fokussieren. Zakrocki und Pepol führen eigene Kompositionen auf, die zurückhaltend, räumlich, voller Licht und Stille sowie konzeptuell präzise und frei in der Ausführung sind. Wie der Collagenzyklus von Strzemiński nach dem Krieg ein Ausdruck der Empathie und Erinnerung war, so möchten wir diese Gefühle an diesem Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust und unsere Solidarität zum Ausdruck bringen.  

 

Patryk Zakrocki (Bratsche)
Michał Pepol (Cello)

26. Januar 2020
Einlass: 18 Uhr | Beginn: 19 Uhr
Eintritt Frei
Pilecki-Institut
Pariser Platz 4A, Berlin 

 

Wir bitten um Bestätigung ihrer Teilnahme bis zum 23.01.2020 per E-Mail an berlin@pileckiinstitut.de

Patryk Zakrocki
Bratschist, Gitarrist, Improvisator und Kompo- nist, u.a. von Theater- und Filmmusik. Er trat auf zahlreichen Festivals in Europa, Japan, China und den USA auf.

Michał Pepol
Cellist, Arrangeur, Komponist, Mitglied des Royal String Quartet, Komponist von Theater- und Film- musik, u.a. zum Film „Die Maske” von Małgorzata Szumowska und „Holzwege” von Tomasz Cyz.

Das Foto stammt aus der Sammlung von Chaim
Eiss, die sich im Archiv
des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau befindet
Marjem Kozicka Geb.: 1901
Ort: Berlin

Opfer des Holocaust 

See also