Research

Das Pilecki-Institut in Berlin führt und beteiligt sich an wissenschaftlichen Projekten, organisiert Konferenzen, Seminare und engagiert sich in der öffentlichen Debatte. Ziel ist , vielfältige Perspektiven auf die Geschichte des XX Jahrhunderts aufzuzeigen. Das Hauptaugenmerk soll auf Mittel- und Osteuropa sowie die Erfassung und Verbreitung bislang selten verfügbarer, schwierig aufzufindender Quellen gelegt werden. Dabei wollen wir das Archivgut in digitalisierter Form zur Verfügung stellen. Diese wissenschaftlichen Veranstaltungen und Projekte  treffen dann auf Ausstellungen und Kulturinitiativen um unser Verständnis von Interdisziplinarität, welche wir durchaus als unseren Kernansatz verstehen, zu veranschaulichen. Methodologisch und paradigmatisch gilt es die Gegebenheiten des XX Jahrhunderts nicht nur mithilfe des Diskurses der Geschichtswissenschaften zu beleuchten, sondern auch die Ansätze der Soziologen, Politikwissenschaftler und Ökonomen miteinzubeziehen. Last but not least soll die Aktualität und der gegenwärtige Bezug vieler historischer Fragestellungen akzentuiert werden. In einer Debattenreihe werden wir uns mit der kollektiven geschichtlichen Erinnerung befassen und versuchen zu erörtern, wie die Ereignisse des letzten Jahrhunderts unsere Gegenwart geprägt haben.

 

Kontakt: Mateusz Fałkowski

m.falkowski@instytutpileckiego.pl